Headerbild

Arche-Region

An der Elbe schlossen sich Menschen zu Deutschlands erster Arche-Region Flusslandschaft Elbe zusammen.

In der Arche-Region haben sich mehrere Betriebe zusammengetan, um bedrohte Nutztierrassen in der landwirtschaftlichen Produktion zu halten und ihre besonderen Eigenschaften gezielt zu nutzen. Über 100 Tierhalterinnen und Tierhalter mit gefährdeten Rassen gibt es jetzt schon in der reizvollen Region zwischen Lüneburg, Dannenberg, Lübtheen und Lauenburg - dem UNESCO-Biosphärenreservat „Flusslandschaft Elbe“.

Zahlreiche Arche-Betriebe bieten Informationen für Familien, Gruppen und Einzelpersonen an. 
Viele lokale Erzeugnisse wie z.B. Fleisch, Wurst, Eier, Felle, Wolle oder Honig können vor Ort probiert und erworben werden.

Weitere Informationen über die Arche-Höfe, ihre Angebote und Veranstaltungen erhalten Sie auf der Internetseite der Arche-Region Flusslandschaft Elbe www.arche-region-elbe.de. Auch Tierhalter werden hier auf dem Tiermarkt der Internetseite fündig, wenn sie eine bestimmte Nutztierrasse suchen.

Die Arche-Region ist von der Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen e.V. (GEH) anerkannt.