Headerbild
Das Projekt „Lust auf Vielfalt – das Netzwerk der Arche-Region Flusslandschaft Elbe stärken“ wird gefördert durch:

Arche-Betrieb Niederhoff Hofstelle 38

Mit dem Auerochsen fing alles an…

Dem Unbekannten, Nichtalltäglichen zu begegnen bedeutet immer auch Abenteuer. Neue Wege gehen, offen für Überraschungen sein und neue Bekanntschaften machen lohnen sich immer. Sehr empfehlenswert daher, Neues auf der Hofstelle 38 zu entdecken. Hier wird Bio-Getreide wie Hafer und Dinkel angebaut, und hier begegnen uns die Arche-Tiere Thüringer Wald Ziegen, Rauwollige Pommersche Landschafe und Poitou-Esel.


Aber auch andere liebenswerte Kreaturen wie Konik-Pferde und Heckrinder. Sie leben in den weiten Weidelandschaften der Sudeniederung – eine Landschaft wie wir sie heute in Mitteleuropa kaum mehr kennen, gestaltet von den großen Weidetieren Rind und Pferd, die sich zwischen Wald und Offenland frei bewegen und wertvolle Nahrungsflächen für den Weißstorch und Wiesenbrüter schaffen.


Während die Konik-Pferde kleine genügsame Arbeits-Ponys aus Osteuropa sind, handelt es sich bei den Heckrindern um eine Rückzüchtung aus verschiedenen Rinderrassen, die dem 1627 ausgestorbenen Auerochsen in Gestalt und Aussehen nahekommen. Der Auerochse wiederum ist der wilde Vorfahre aller europäischen Rinderrassen.

 

Hofstelle 38 Niederhoff GbR.
Dorfstraße 38
19273 Dellien
Tel.: 038841 – 20167
info@hofstelle38.de

Ab Hof-Verkauf, Jeep-Touren und Führungen
nach Vereinbarung